Sonntag, 29.12.2013 Fellsattelreiten


Wir haben so viel im Haus gemacht, dass ich später am Stall war als ich eigentlich wollte. Sonne war noch zu sehen, aber viel zu wenig. Mist. Also schnell den Stall gemacht und Mali zackig von der Wiese geholt.
Decke runter, der Rest von Mali war sauber, kurz übergebürstet und den Fellsattel mal rausgeholt.
Wir starteten mit Handarbeit. Bißchen Sh und dann Travers. Das wird besser, aber die schlechte Hand rechts war heute nicht so gut wie gestern. Naja egal.
Nach den 10 Minuten aufwärmen stieg ich auf und wir machten etwas SH und Travers auf der Geraden und auf Volten. Das war alles ganz gut heute. Der Vorteil des Fellsattels ist halt, dass man schön merkt wo man sitzt. Hehe. Und da ich den ja Grundsätzlich ohne Bügel nutze spürt man das noch besser.
Da wir ja schon etwas warm von der Handarbeit waren, ging es recht flott in den Trab. Der war heute sehr schön. Auch da gefällt mir der Fellsattel sehr gut, weil man ja einfach doch mehr vom Pferd spürt. Was nervt ist, dass die Beine viel weiter weg sind als wenn ich mit Sattel reite.
Da muss ich irgendwie mal dran üben, dass das nicht passiert.
Dafür war das SH im Trab heute erste Sahne. Auf beiden Seiten.
Da e ja schon dunkel wurde nahm ich noch etwas Galopp mit hinzu. Immer noch etwas wackelig aber es macht richtig Spaß mit dem Fellsattel.
Mali findet das auch total Super. Was ja eigentlich das tollste dran ist, dass ich mich das vor zwei Jahren auch noch gut nicht getraut hätte.
Ich bin so stolz mal wieder auf das was wir geschafft haben. Danke Mali. 
Zum Abschluss durfte Mali noch etwas spanischen Schritt machen und dann er auch im fast dunklen Feierabend. 
War gut dass ich mich noch rauf geschwungen habe um etwa runter zu kommen. 

Samstag, 28.12.2013 Reiten


Gestern war F. da und hat sich um Mali gekümmert.

Ich durfte mir dafür das Weihnachtsspezial der Fürstlichen Hofreitschule in Bückeburg angucken.

Außerdem bin ich gerade dabei für Mali nen Bosal zu bestellen. Muss aber erst die Tage nochmal ausmessen. Hab ich heute wieder vergessen.

Dafür bin ich heute geritten.

Zuerst startete ich mit Handarbeit. SH und daraus in Travers. Das war heute Hauptaugenmerk an der Hand. Das klappt auch schon viel besser als noch im Unterricht. Besonders die Übergänge zwischen SH und Travers sehen schon recht nett aus.

Traversalen waren fast gar kein Problem, selbst das Travers auf der rechten Hand auf der Volte war extrem gut. Das ist ja das schwache Bein aber das machte heute erstaunlich gut mit. Komplett ohne Aussetzer. Oder ich war so gut und hab nicht mehr verlangt als Möglich :D

Beim Reiten hab ich  viel Basiskram gemacht. Also erst Neckrein in Schritt und Trab und dann Schenkelgehorsam. Schlimmes Wort vielleicht besser Impulsion am Schenkel. Das klappte dann auch alles sehr viel besser.

Dann waren die Seitengänge auch schön flüssig und sehr schön. Selbst beim Travers sind wir heute schön auf engere Volten gekommen. Ich achtete brav auf meinen korrekten Sitz, Mali darauf vernünftig unter zu treten.

Das SH im Trab war heute ganz großer Sport. So weich und locker. Auch die Ansätze des Travers machten mich zufrieden.

Dafür hätte ich den Galopp weg lassen sollen. Der war eigentlich gut. Allerdings klappte das Angaloppieren aus dem Schritt heute nicht so recht. Mali wollte das heute nicht wirklich das merkte man sofort. Als Ersatz musste er dafür schön locker aus dem Trab angaloppieren üben und auch schöne Übergänge zum Trab zeigen.
Das machte Spaß und überforderte uns beide heute nicht. Insgesamt eine schöne harmonische Einheit

Mittwoch, 25.12.2013 Longieren


Hey super Wetter. Eigentlich wollte ich reiten. Wie es aber so kommt hatte ich mir morgens das Schienenbein mächtig angestoßen. Ich kam ein keinen Stiefel rein. Enge Hose fiel auch aus. Also entschied ich mich zu longieren. Und die Lobback auszuprobieren.

Ich holte Mali von der Wiese und marschierte direkt auf unsere Reitwiese. Platz ist ja leider etwas feucht im Moment.

Wir starteten im Schritt mit leichter Stellung. Ich erhöhte den Schwierigkeitsgrad und verlangte SH immer mal Wieder auf Distanz. Hauptaugenmerkt lag dabei darauf Mali wieder gerade zu bekommen. Die ersten Mali brauchten wir noch ein paar mehr Schritte, das wurde dann aber schnell besser.

Linke Hand biegt er sich dann manchmal etwas über und bricht über außen aus um sich nicht wieder gerade zu machen. Schlingel. Naja er weiß ja das Mutti das so nicht meint und machte dann auch schnell korrekt mit ;)

Wir traben etwas zum aufwärmen. Tja da kann ich ja immer nich so viel meckern. Am Anfang fehlt es am Vorwärts. Das kann ich aber schnell rausarbeiten wenn ich Mali etwas vor schicke. Eilig wird er selten. Wenn mir nicht schnell genug geht baue ich nen paar Galoppsprünge mit ein. Das hat noch immer funktioniert.

Genickstellung klappt ja alles von alleine. Streber.

Dann schauen wir uns das SH im Trab an. Das wird immer besser und die Hilfen werden immer weniger. Stolz bin.

Mich packt wieder der Ehrgeiz und ich will mal wieder am Travers auf Distanz auf dem Zirkel weiter arbeiten. Dafür frage ich erstmal Travers auf mich zu ab. Das klappt gut. Dann schicke ich Mali auf den Zirkel und frage wieder. Mhhh erst kommt keine Reaktion, gehe ich weiter nach vorne wird’s besser. Denke da haben wir noch einen weiten weg vor uns.

Am ende Mali ich Mali los und wir spielen etwas mit dem Ball. Den tritt Mali jetzt sogar aus dem vollen Galopp heraus. Juhu. Auch ein 2-3 Mal ohne Keks funktioniert das jetzt schon.
 
Etwas Steigen mache ich auch und am Kompliment wird auch mal wieder gefeilt.
Schöner Tag war es. Danke Mali

Donnerstag, 26.12.2013 Longieren


Heute bin ich nicht aus dem Bett gekommen. Man irgendwie haben die letzten Tage mir doch ziemlich zugesetzt. Obwohl sie gar nicht soooo stressig waren.

Nerv.

Eigentlich wollte ich auch reiten, aber irgendwie war meine Motivation futsch als ich am Stall ankam.

Naja mein Bein tat auch immer noch weh. Warum also nicht nochmal longieren. Mach ich ja eh so selten.

K. war da um uns zu besuchen. Das war ganz schön so hatte ich jemanden zum Quatschen beim longieren und sie konnte selber mal fühlen wie sich das mit dem Longieren irgendwann mal anfühlt.

WSH war heute im Schritt und Trab sehr schön. Travers. War im Ansatz sogar besser als gestern, die Reaktion von Mali kam viel schneller. Es wird. Dauert aber wohl noch ne ganze Zeit bis das wirklich sitzt. Mali braucht einfach bis er solche Bewegungsabläufe sicher in seinem Kopf hat.

Für den Galopp machte ich Mali ab. Er dufte etwas große Kreise über die Wiese ziehen. Eh noch mal ne spur gesünder auch wenn der Galopp mittlerweile schon recht gut an der Longe ist.

Wir kasperten also noch etwas über die Wiese und Mali bekam seinen verdienten Feierabend.

Dienstag, 24.12.2013 Weihnachtsreiten


Was soll ich sagen ich bin heute geritten. Kleines Weihnachtsreiten bei uns auf der Wiese. Weihnachtsreiten? Naja weil ich ne Weihnachtsmanmütze aufhatte.

 

Diesem Trend bin ich ja die letzten Jahre noch drum herum gekommen, aber heute wollte ich mich all den schönen rote Mützen Fotos anschließen und wir haben auch welche gemacht.









SH im Schritt

Spanischer Schritt

Travers im Schritt




SH im Trab
 
 

 
 
Bißchen Piaffe


Mali durfte dann noch etwas toben.






 
 
Es war ein wirklich schöner Tag. Frohe Weihnachten Mali

Montag, 23.12.2013 Reiten

Gesten und vorgestern war Mali durch Thilo und F. gut versorgt. 

Mit F. traf ich mich heute zum Reiten an der Halle. Sie brachte Mali alleine rüber. Klappte auch ohne Schwierigkeiten. 

Das Reiten der beiden wird auch wirklich besser.

Dann bin ich selber noch ein Bischen Korrektur geritten.

Angefangen mit SH im Schritt. Das war ganz weich. Bei den wechseln zum Travers war Mali etwas faul. Er vergrößerte heute entweder selber den Radios des Zirkels oder fiel auf die innere Schulter. Also musste ich ganz penibel mit dem inneren Zügel oder der Gerte an der Schultern sein. Das war dann aber auch ganz okay. 

Da Mali unter F. Schon ne ganze Weile getrabt war nahm ich nur ne kurze Reprise im Trab dran. Hier sah dir Arbeit  aber ähnlich aus. Beim SH im Trab bleibt der Takt immer mehr und länger erhalten. Travers klappt nach kleiner Aufforderung auch. 

Hauptaugenmerk war dann aber auf Galopp. Ich versuche Mali einzurahmen und er möchte gerne das angaloppieren vorn weg nehmen. Also ausatmen und zack angaloppieren. Beim ersten Mal war's dann zu überraschend. Hihi also nochmal, dieses mal mit weniger zack :D

Dann klappte es auch wirklich gut für unsere Verhältnisse. Der Galopp war erst eher flach kam dann aber nach etwas deutlicherem sitzen bleiben etwas hoch. Fein. 

Ehrgeiz überkam mich und ich probierte es mit Piaffe. Also in die piaffecke und Ruhe. Mali ahnte schon und hörte nicht mehr zu. Neue Sachen, wie die Piaffe von oben, verunsichern ihn dann so, dass er den Kopf ausschaltet. Also Ruhe rein und F. half mir. Sie kam dazu und berührte nur den inneren Zügel. Ich gab die Piaffhilfe und Mali reagierte vorschriftsmäßig. Kecks und Feierabend.

Zusammen marschierten wir gen Heimat. 

Freitag, 20.12.2013 Reiten

Achja Urlaub. Herrlich. Ich kam nachmittags an Stall und mistete in Ruhe Mali. F. Und J. Kamen dazu und wir stießen mit einem Gläschen Sekt auf die bevorstehenden Weihnachtsfeiertage an. 

Wir holten Mali von der Wiese und machten ihn fertig. 

F. Führte Mali rüber. Der macht ja nicht in sie soll ja auch alleine mit ihm klar kommen. Klappt aber auch, sicherlich auch ohne üben. 

Drüben durfte sie erst alleine Handarbeit machen und dann alleine Reiten und ich gucke großteils weg. Einfach damit sie Routine bekommt ohne das ich ständig dabei bin. 

Das klappte auch ganz gut. Die Halle er allerdings recht voll. Mali war artig und total relaxt. Das wäre vor ein paar Jahren noch anders gewesen.

Zum Abschluss probierte ich noch ein Bischen rum. Trab SH war wundesrschön weich und locker. 

Galopp war gut. Das anspringen, immer noch tagesformabhängig, war heute auch eher mäßig. Bei mir fiel es ihm auch schwer wieder runter zu kommen. Naja der Druck dass eigentlich schon Unterricht in der Halle angefangen hatte machte es auch für mich nicht einfacher.

Deshalb versuchte ich es noch 2-3 mal bis wir ein gutes Ergebnis hatten und stieg ab. 

Bischen Piaffe noch an der Hand. Die war ganz großartig. Feines Pony. Und dann verpieselten wir uns aus der Halle. 

Es wurde noch mit S. Und K. Angestoßen und dann marschieren F., Mali und ich wieder gen Heimat. 

Donnerstag, 19.12.2013 Seepferdchen


Ich hatte heute bißchen Kopfschmerzen und wollte trotzdem was mit Mali machen.

Arbeit an der Hand hatten wir ja die letzten zwei Tage. Also longieren. Juhu.

Meine Bogenpeitsche ist ja seit drei Wochen kaputt also nahm ich die lange Longierpeitsche.

Um Mali zu ärgern ging ich in die große Pfütze zum Wassertreten. Hihi. Armes Pferdi.

Er macht das aber eigentlich gerne.

Halbe Stunde haben wir gemacht. Viel Trab und Galopp im Wechsel und immer mal wieder SH im Trab dazwischen. Mali wird immer Beweglicher und reagiert immer direkter.

Der Hammer war das angaloppieren aus dem Schritt. Das war lange Zeit ja schon ganz gut, aber dennoch drückte Mali sich immer noch über die Vorderhand ab beim ersten anspringen.

Das war heute fast ganz weg und Mali sprang ganz toll an.

Zum Abschluss machten wir noch 10 Minuten Schritt, Mali war doch ziemlich angestrengt und nass. Er guckte mich aber ganz zufrieden an.
 
Tada dafür ist meine Lobback Bogenpeitsche angekommen. Freu. Hatte vor einer Woche mit ihm telefoniert und war noch nicht klar ob sie bis Weihnachten ankommt.


Mittwoch, 18.12.2013 Reiten


ach es war wieder toll heute. Wie vorgenommen war ich nach einem kleinen Besuch bei unserem Haus am Stall und bin zur Halle rüber.

Es war zum Glück trocken und wir nutzen das rüber laufen um uns schön warm, zu machen.

In der Halle angekommen starteten wir mit Handarbeit. Naja riesig Spaß machte es uns beiden nicht aber wir bemühten uns. Das SH wird besser und das Genick schmiert mir fast gar nicht mehr ab. Juhu. Travers gelockt war ganz gut nur wir hatten noch eine Mitreiterin die schon in der Arbeitsphase war also hab ich den Hufschlag nicht blockiert. Die Traversalen gelockt waren aber wirklich, wirklich toll. Die Ecken waren für uns eher das Problem.

Wir übten vor dem Aufsteigen noch etwas Piaffe. Das sah heute schon viel besser aus obwohl die bei B. immer noch zackiger ist.

Ich stieg dann auf denn nach 15 Minuten rüber laufen plus 10 Minuten Handarbeit wollte ich ja auch noch etwas reiten.

Mali war zunächst mal wieder der Schnelle. Wie ich den Winter hasse. Das Problem haben wir ja bekanntlich nur im Winter. Naja bißchen Wusa, Entspannung und einfach mal reiten entspannte Mali dann nach 2-3 Minuten dahingehend, dass wir immerhin vernünftig Schritt reiten konnten.

Ich wärmte ihn weiter mit SH auf und dachte an die Unterrichtsstunde von Samstag und versuchte immer schon locker zu lassen und anschließend nur über vorsichtiges Schenkelanlegen Sh-Traverswechsel zu reiten. Nach 1-2 Versuchen füllte sich das richtig richtig genial und richtig an.

Auch übte ich weiter an meinen Schenkeln die jetzt etwas zurück und leicht am Bauch blieben. Das ist sehr gewöhnungsbedürftig aber heute schon viel besser als Samstag.

Danach starte ich sofort mit Galopp. Das erste Anspringen war ein Traum. Ich parierte daraufhin sofort wieder durch und ließ Mali ein paar Mal anspringen bis ich auch einige Runden galoppierte. Oh schön war das.

Trab kam dann heute nach dem Galopp dran war aber auch sehr schön. Eher etwas zu schnell aber Mali gab sich wirklich Mühe. <3

Das SH war toll. Daraufhin ritten wir die Seitengänge auch mal wieder auf der langen Seite. Die Beizäumung bleibt fast immer erhalten und er bleibt viel besser in der Balance.

Ich wollte zumindest Mal die Piaffe abfragen und ging in unsere Piaffenecke. Mali reagierte sofort aufs Schnalzen und ich fühlte 5-6 tolle Tritte. Kekse. Danach war allerdings vorbei, och hätte es dabei belassen sollen. Mein kleiner Hecktiger steigerte sich in die Situation und wurde etwas unruhig. Ich schickte ihn nochmal in die Ecke und schmiss die Zügel weg. Reaktion ruhiger Mali und ich beendete die Situation.

Wir sammelten zusammen noch den Mist ein und machten uns auf dem Weg nach Hause.

Dienstag, 17.12.2013 Reiten auf dem Wasserplatz


Heute wars ganz schön. F. hat Mali gestern longiert und wollte heute Reiten mit Tips von mir.

Wir starteten mit Bodenarbeit. Da wollte ich, dass wir ein paar Sachen die ich selber im Unterricht gezeigt bekommen habe weiter besprechen und durchgehen.

Beim reiten war alles soweit okay. An das Baucher müssen sich beide wohl etwas gewöhnen…Gefiel mir trotzdem sehr gut

Eins muss ich mal an dieser Stelle sagen: Mali kann jetzt tatsächlich eine schöne Dehnung gehen unter dem Reiter, aber wohl fühlt er sich damit nicht. Ich denke den Weg ihn so zu reiten wie ich es tue ist schon der richtige für uns.

Ich bin im Anschluss auch noch ein paar Runden drauf. Nichts wildes. Paar Ründchen Schritt, dann etwas Trab und Galopp. Er lief echt schön locker heute, hatte aber etwas Hummeln im Hinter. Denke das Longieren gestern hatte ihn nicht sonderlich ausgelastet.

Naja morgen geht’s inne Halle, Donnerstag machen wir was bei uns am Stall und Freitag wieder in die Halle da wird er etwas mehr arbeiten müssen und dann geht’s ihm auch wieder gut und hat keine Hummeln mehr :D

Sonntag, 15.12.2013 Sattelcodierung und Fellsattel


Von heute trage ich Muskelkater davon. So ein Scheiß und warum weil unser Fellsattel endlich geliefert worden ist.

Aber von vorne.

Heute war S. vom VFD da und hat ein paar Sättel codiert. Unter anderem meinen. Ich wollte das ja unbedingt wieder machen. Nachdem ich meinen Bentaiga verkauft habe. Mit dem hatte ich das letztes Jahr gemacht.

Ich hab also erstmal morgens um neun Mali und die anderen beiden rausgelassen und den Stall fein gemacht.

Um 10:00 ging die Codierung los und damit die anderen länger schlafen konnten starten wir mit meinem Sattel.

Da gestern mein Fellsattel geliefert worden ist. wollte ich den unbedingt probieren. Außerdem hatte ich gestern noch nen Bauchergebiss von B. bekommen, das F. dann vielleicht bald Nutzen kann. Das wollte ich auch ausprobieren.
 

Mali war auch halbwegs sauber.

Natürlich hab ich die Handarbeit vorneweg vergessen.

Egal. Reiten war so naja. Ich muss mich erst mal wieder an so einen Fellsattel gewöhnen. Ich hab irgendwie nur Bockmist gemacht und schwammig gesessen. Doof. Doch alles etwas rutschiger, aber schön bequem und warm.

Naja zum Glück gings gestern besser. Das hat mich echt frustriert heute :D

Mali hat das mit Gelassenheit ertragen. Mit dem Gebiss komme ich nicht so gut klar, aber ich glaub für F. ist das was.

Ich hab also nur 20 Minuten Sparprogramm gemacht und Mali durfte noch etwas auf die Wiese Gras futtern.

Samstag, 14.12.2013 Unterricht mit Piaffe unterm Reiter *stolzbin*


Gestern und vorgstern war F. für mich am Stall. Bißchen longieren und Handarbeit haben die beiden jeweils gemacht.

Dafür wurde es heute wieder ernst. B. war bestellt und wir wollten Unterricht machen.

Ich machte Mali gemütlich am Stall fertig und marschierte mit ihm zur Halle rüber. Es nieselte ganz ganz leicht und es waren fast keine Autos unterwegs. Wir kamen also ziemlich entspannt drüben an. Dort warteten wir noch ein paar Minuten und dann gings ab in die Halle und wir starteten.

Zunächst mit Handarbeit.

Wie immer nicht mein Lieblingsthema und ich habs auch schon bestimmt zwei Wochen mal wieder nicht geschafft zu machen. Nerv.

Sh auf der Geraden war das Ziel. Wir haben da manchmal Probleme mit dem Genick. Das hab ich von oben nicht. Ich hab dann schon probiert mit weniger Abstellung und weniger machen gegen zu wirken. Meine Idee ist aber richtig also mache ich da auch so weiter drin.

Ich darf Mali nicht schneller werden lassen sondern er soll sein ruhiges Tempo gehen. Das bekommen wir meist auch hin. Freu. Dann soll ich SH Traverswechsel machen. Ahhh ich hatte es befürchtet. Ich hatte das immer mal angefangen, aber nicht voll durchgezogen. Ich steh halt nicht so auf Handarbeit.

Rückwärtslaufen heißt ab jetzt also immer Popo auf mich zu. Das können wir ja zum Glück also schafften wir auch den Wechseln vom SH zum Travers. Juhu.

Das machten wir ein paar Mal. Dann ging es an gelockte Traversalen. Die waren noch etwas zu steil, aber gut das schaffen wir. Die gelockten Traverspirouetten waren schon schwerer. Mali ist ja nicht doof. Das werde ich aber üben dann schaffen wir das auch bald. Natürlich dürfen dann auch Renverspirouetten nicht fehlen. Hihi Alles klar notiert wird gemacht. Natürlich alles auf beiden Händen.

So dann kam der Klopfer. Travers im Trab gelockt. Mein Kopf sagte nein, Mali sagte oh Galopp und doch trafen wir uns bei Travers im Trab. Überraschend toll.

Das machte sogar Spaß. Ich glaubs nicht Handarbeit macht Spaß. Naja bis zu dem Punkt an dem wir dann Traversalen im Trab machen sollten. Haha. Scheiße noch was zum üben. Ahhh gut das bald Weihnachten ist und ich Zeit zum Üben habe.

Dann gings an die Piaffe. Mali drückt sich entweder gerne nach oben raus oder nach hinten also arbeiten wir jetzt dran ihn mehr zu schließen. Ui. Ganz schön anstrengend. Man sieht aber sofort einen Erfolg wenn man doch mal vorsichtig vorne dran bleibt und im richtigen Moment hinten touchiert. Das war ein tolles Gefühl. Mali bekam zwischendurch seine Kekse und brummelt immer wieder ganz niedlich.

Wir machten eine kurze Pause und dann ging es nochmal in den Sattel.

Da Mali momentan ziemlich Flott unterwegs ist soll ich ihn mehr mit den Beinen einrahmen und noch weicher am Zügel werden. Erste Reaktion von Mali auf das weiche anlegen und liegen Lassens des Schenkels war schneller. Nach ein paar Minuten wurde das besser.

Durch die gute Schenkelkontrolle soll ich jetzt versuchen übers Gewicht zu lenken und ggf mit dem Schenkeln das ausbrechen der Kruppe verhindern. Das macht Spaß ist aber zwischendurch noch echt schwer.

Wir nahmen das Angaloppieren wieder mit rein. Was ja generell besser geworden ist aber immer noch nicht 100% ist. Heute versuchten wir das Angaloppieren aus dem Schritt auf einer Volte ohne Seitengänge. Die Routine wird langsam besser. Ich stelle meine Erwartungen einfach noch mehr zurück, dann wird das schon werden. Ich werde da immer zuversichtlicher.

Am Ende durfte ich endlich mal wieder Piaffe auf meinem eigenen Pferd fühlen. B. half uns am Anfang und dann klappte das erstaunlich gut. Je weiter B. am Boden weg war desto schlechter wurde es. Naja ich kenne Mali ja ziemlich gut mittlerweile und wir wissen, dass Veränderungen ihn immer in Panik versetzen. Also versuchten wir es immer mal mit mal ohne Hilfe am Boden.

Und das ist dabei rausgekommen:
 
 

Ich bin ziemlich stolz. Es hat sich zwar so toll angefühlt, aber es sieht auch wirklich so toll aus.  Anschließend bekam Mali Feierabend und ich führte ihn ganz entspannt nach Hause.

Mittwoch, 11.12.2013 Reiten


Und wieder war ich tapfer und bin rüber gelaufen.

Heute war es überaus grandios. Ich war wie beflügelt.

Mali war tiefentspannt als wir drüben angekommen sind. Ich also ab rein in die Halle und losgelegt. Oh was ein Traum.

Wunderbares lockeres Sh von Anfang an. Erst auf der Geraden, dann Zirkel, dann Volte, dann Pirouette. Wow. Wartet wurde noch besser.

Ich machte ich mich an die Wechsel zu Renvers und Travers. Das war spielend leicht heute und am aller genialsten wir schafften Traverspirouetten ohne Taktfehler. Wir sind definitiv auf dem richtigen Weg. Ich muss einfach nur die Füße manchmal etwas still halten dann bekommt man auch wieder was geschenkt.

Grins

Wir tanzten also quasi so durch die Halle vom einen Seitengang in den nächsten und zurück und auf die andere Seite. Oh wie toll.

Der Trab war auch wie auf Wolken. Ganz locker leicht und heute fühlte sich das SH wirklich spielerisch an.

Noch mehr Grins.

Hier schafften wir sogar Trab Travers das sich sehr gut anfühlte. Auch wenn Mali hier echt nicht lange durchhält und ich für die Stellung ab und zu nochmal die Gerte zur Hilfe brauche.

Für den Galopp ließ ich Mali erstmal aus dem Trab angaloppieren zum warm werden.

Nachdem das angaloppieren aus dem Schritt im SH so gut war versuchte ich es einfach mal wieder mit angaloppieren aus dem Travers. Und was soll ich sagen. Klappte. Irgendwie 3-4 Mal dann war die Kraft raus. Aber ich war total stolz.

Doppelt, doppelt, doppelt Grins.

Ich stieg dann schnell ab und machte noch etwas Piaffe. K. setze sich dafür auf Mali damit wir weiter etwas mit Gewicht üben konnten. Sie ritt dann auch zum Abschluss noch ein zwei Runden alleine.

Im Dunkeln bei Nebel machte ich mich auf den Heimweg.

Mali brachte mich ganz toll nach hause. Danke mein Schatz, dass du mir heute wieder so viel Kraft und Mut gegeben hast. Hab dich lieb Mali.

Dienstag, 10.12.2013 Sitzlonge


Gestern hat F. Mali etwas bespaßt. Dafür durfte sie heute Reiten J

Ich hab sie aber an die Longe genommen und wir haben etwas Sitzlonge gemacht.

Mali wartete schon fertig im Stall und wir marschierten dann gemeinsam auf die Wiese. Platz ist etwas zu feucht im Moment. Nerv.

Das machte beiden ziemlich Spaß. Mali lief echt gut an der Longe. Das machte mich ziemlich zufrieden.

Sogar das angaloppieren an der Longe klappte ganz toll. F. hat schlechte Erfahrungen mit anderen Pferd gemacht und Mali gibt ihr die Sicherheit sogar ohne Zügel fast frei zu galoppieren. Schönes Gefühl.

Sonntag, 08.12.2013 Reiten


Ich hab mich heute nochmal motiviert und bin rüber.

Unser Platz ist ja leider etwas nass. Ich muss die Pumpe mal wieder raus holen. Deshalb marschierte ich wieder rüber.

Bis auf das wir wieder zwei Mal fast platt gefahren worden wären war alles gut. Ich hab ja so eine colle Sau im Straßenverkehr.

Angefangen hab ich schon gemerkt, dass Mali wieder etwas rappelig war. Er war gegen SH. Nerv.

Naja bißchen versucht Ruhe rein zu bringen. Brachte aber was. Ich versuchte es dann schnell mit Travers und Renvers. Das war lustigerweise heute besser als SH. Naja dann nehmen wir halt das. Die Wechsel von Traverspirouetten zu Renverspirouetten waren etwas frickelig. Nach ein paar Anläufen dann aber ganz gut.

Ich versuche immer irgendwelche Ausweichhilfen zu geben und verunsichere Mali dann. Ich habs dann bei zweiten Mal ohne gemacht und mich gezwungen ihm einfach Zeit zum Nachdenken zu geben. So ist das halt. Dann haben wir das aber sehr adäquat hinbekommen.

Der Trab war bombastisch. Ahhh ich war so stolz. SH war so genial auf dem Zirkel und auf der Volte. Volte rechts ist sehr sehr anstrengend aber wird doch langsam besser.

Genial war auch das Travers. Da muss ich die Schulter noch mehr unter Kontrolle halten, damit der Zirkel nicht größer wird und Mali mit der Hinterhand fudelt, aber dann war das ganz nett heute.

Leider ist der arme Hafi von extern wieder mit in der Halle gewesen. Da musste ich wieder weggucken.

Mali dufte sich auf jeder Hand etwas im Galopp aufwärmen. Ich lies in also als erstes aus dem Trab angaloppieren und kam dann zum aus dem Schritt angaloppieren. Das war heute irgendwie schwerer. Ich merke aber wie toll ich das mittlerweile sitzen kann. Das nach vorne fallen wird besser und ich sitze immer auf meinem Hintern. Juhu.

Nach einigen Anläufen klappte es dann auch mit dem angaloppieren aus dem Schritt. Aber Verlasslektion ist das noch lange nicht. Dafür aber ja ganz viele andere Sachen. J Spanischer Schritt den ich am Ende noch auf einem Zirkel abfragte.

Ich versuchte es am Ende noch mit Piaffe. Die war heute nicht ganz so gut wie gestern.

Der Heimweg war total entspannt. Wir trabten das Landstraßenstück zusammen. Ich lief mit Mali.

Morgen macht F. Mali und ich sehe ihn dann am Dienstag wieder.

Samstag, 07.12.2013 Reiten


Bißchen wollten wir am Haus machen heute und Abends hatten wir nen Tisch beim Japaner reserviert.

Mittags war ich bei Mali.

Wir machten uns gemütlich fertig und marschierten mal im hellen zur Halle rüber.

Heute war es besser als Mittwoch. Ich hatte ja auch Angst, dass er sich gestern verkühlt oder gar was weggeholt hat. Dem war aber nicht so. Er war gut drauf und auch überhaupt nicht spannig. Vielleicht lag es auch an der Fedimaxxdecke mit Keramikfasern? Egal ich freute mich.

N. kam vorbei uns durfte eine Exklusive 30 Minuten auf Mali bekommen. Die beiden fummelten sich etwas ein und N. bekam eine Idee davon wohin die Reise in der Ausbildung eine Pferdes gehen kann. Mali war extrem artig und gab sich Mühe.

Man merkte aber wenn N. nicht 100% bei der Sache war, dann machte Mali auch nur halbherzig mit. Im Schritt stand stellen und biegen auf dem Plan. Im Trab später ein Pferd am Zügel und lockeres aussitzen.

Konter SH machten wir an der langen Seite. Ich glaub N. hatte Spaß und Mali tat das ganz gut.

N. durfte dann noch etwas Piaffe fühlen. Die war so genial heute. Wow ich war ganz hin und weg.

Im Anschluss bin ich noch selber geritten und hab N. einiges erklärt.

Ich hab ihr die Seitengänge im Schritt und Trab gezeigt. Die waren heute wirklich gut.

Noch besser war das Angaloppieren. In einer Woche hab ich Unterricht und ich hatte schon Angst, dass wir nicht genug zeigen können oder erreicht haben, aber ich glaub den Zahn ziehe ich mir ganz schnell wieder.

Ganz besonders lustig war die Aktion Mali und ich schießen den Gymnastikball in die Ecke. Natürlich zu Pferde. Hehe. Der lag nämlich in der Mitte der Bahn und wir machten uns den Spaß.

Ich führte Mali dann auch nach Hause. Er hatte sich sehr angestrengt und war so toll heute.

Freitag, 06.12.2013 Schneepferd


Mein Pferd war überaus dämlich heute.
Ich bekam einen Anruf einer Nachbarin vom Stall, dass mein Pferd sich wohl der Decke entledigt hat.
Na Super. Wie hat er das denn gemacht?
Ich hab dann nochmal schnell bei N. angerufen, sie wohnt direkt am Stall. Sie hat geguckt. Decke wirklich runter aber noch komplett zu. Na super.
Zum Glück ist Freitag und ich konnte schnell zum Stall und nachschauen. Mali war fast ein Schimmel und klitsch nass. Na super. Bei meiner kleinen Frostbeule hatte ich jetzt schon etwas Angst vor negativen Auswirkungen.
Ich wollte ihn dann longieren. Mali natürlich kein Bock auf vernünftig longieren sondern wollte Pesen. Na gut. Ich hab ihn 10 Minuten aufgewärmt und dann durfte er über den Platz toben.
Man hat er Gas gegeben. Ich war ja irgendwie froh, weil er so einen nassen Körper etwas auf heizte.
Wir spielten Handwechsel und wollten und Mali trabte dann Schlussendlich auch in einer schönen Dehnungshaltung frei über den Platz. Nicht ganz das was ich mir heute vorgestellt hatte aber immerhin hatten wir Spaß.
Zum Abschluss marschierten wir noch einige Minuten nebeneinander im Schritt freu über den Platz. Ich durfte Mali immer wieder streicheln und er wollte immer wieder nen Keks J
Gabs aber nicht so ohne weiteres. Dafür machten wir auch Volten und Handwechseln ohne Probleme.  
Ich nahm Mali noch mit in Stall und zog ihm ne Abschwitzdecke an während ich den Stall machte.
Er hatte heute tatsächlich noch ne zweite Schnapsidee. Er wollte ne Glaskugel unserer Stallweihnachtsdeko aufessen. Hallo?! Geht’s noch?
Naja ich brachte ihn wieder zurück zu den anderen beiden auf die Wiese. Hoffentlich bleibt die Decke drauf.
 


 

Donnerstag, 05.12.2013 Xaver


Xaver. Dazu muss ich nichts sagen oder?

Ich holte die Pferde im Strömenden Regen vom Platz und brachte sie in die Boxen.

Ich war komplett durch und die Pferde auch. Ich wechselte Malis decke. Ich beschloss nichts zu machen weil das Wetter ja so scheiße war.

Natürlich war es gerade trocken als ich nach Hause fuhr. Egal Mali hatte sich ja gestern Mühe gegeben.

Mittwoch, 04.12.2013 Reiten


gestern war ich nur kurz bei Mali. Ich war so faul, dass er heute Stehtag hatte. Dafür war ich heute in der Halle.

Da gabs richtig Arbeit :D

Ich hab meinen kleinen Schatz von der Wiese geholt und in Ruhe fertig gemacht. Blickedinger dran und wir sind losmarschiert.

Das macht eigentlich immer total viel Spaß. Wir zwei im Dunkeln unterwegs…. Das ist toll.

Drüben angekommen ging es auch direkt los.

Oh was hatte ich ein  nett ausgedrückt „laufreudiges Pferd“ unter mir. Gut, dass wir schon ein paar Minuten Schritt unterwegs waren. Mali war zwar kooperativ aber extrem spitzig und nicht so ganz losgelassen.

Ich hoffe das durch etwas SH im Schritt in den Griff zu bekommen. Mhhh so 100% wurde das dadurch auch nicht besser. Naja das hatten wir ja jetzt schon lange nicht mehr und es ist einfach nicht das Wetter von Mali.

Also versuchten wir es mit Trab. Da wurde es dann deutlich besser. Besonders die Wechsel zwischen SH und Travers waren ganz toll. Aber Pony hatte Galopp im Kopf. :D Woher das nur kam?

Ich versuchte einfach weiter locker zu reiten, ruhig zu bleiben und nicht an Galopp zu denken. Das war lustig.

Früher wär ich unentspannt geworden und hätte vielleicht sogar Angst bekommen. Heute nicht mehr.

Ich machte mir dann den Spaß drauß und nahm den Galopp dazu. Um heute angaloppieren aus dem Schritt zu üben war Malis Flitzebogeneinstellung perfekt.

Deshalb war das ganze auch ganz großer Sport. Mali galoppierte ganz toll an und gab sich richtig Mühe. Er wurde lockerer und weicher. Richtige Entscheidung also recht zügig zum Galopp zu kommen.

Zwischendurch galoppierten wir immer ne Runde oder nen Zirkel. Man ist das ein tolles Gefühl. Manchmal spürt man die Kraft nach oben und nicht nach vorne. Ahhhh genial.

Für Mali wars anstrengend aber auch total spaßig.

Zum Abschluss durfte ein Mädchen vom Stall (11) Mali trocken reiten. Vorher durfte sie noch kurz Piaffe fühlen. Praktisch für mich, da wir so mal wieder üben konnten. Das war genial.

Mali war toll bei der Piaffe heute. Ganz engagiert, aber ruhig und gelassen. Beinchen höher heben war wirklich toll.

T. durfte dann noch in Ruhe trockenreiten und dann schnappte ich mir Mali und marschierte nach Hause. Dort wurde schnell Happa Happa gemacht und ich verabschiedete mich von meinem tollen Schatz.

Sonntag, 01.12.2013 Reiten


die letzten Tage ist Mali von F und meinem Mann bewegt worden.
Dafür bin ich heute geritten. Morgens im grauen.
Ich hab aber erstmal die anderen beiden raus auf die Wiese gebracht. Die spakten ordentlich ab. Mali war oben im Stall aber ganz artig. Ja klar er wollte auch lieber raus, aber das Satteln war kein Problem. Aus dem Stall raus war er die Ruhe selbst.
Als ich auf dem matschigen Platz aufstieg war er erst etwas fest. Naja nicht sein Wetter, feucht und eher kalt.
SH war erstmal kaputt, nerv. Mali wollte die Schulter nicht wirklich rein nehmen und drängelte zeitgleich gegen den Inneren Schenkel.
Monster :D
Nein einfach ruhig bleiben und weiter machen.
Natürlich halfen die ganz vielen nassen Stellen auf dem Platz nicht sonderlich ruhe ins Pony zu bekommen. Naja ich entspannte mich, ausatmen und nochmal neuer Versuch. Dieses Mal recht schnell auch auf einer kleinen Volte. Da wurde es dann langsam besser. Das ganze spiel nochmal auf der anderen Hand.
Ich nahm dann Tranvers –Renvers-Wechsel hinzu. Die funktionieren erstaunlich gut, zumindest die Hinterhand. Stellung geht etwas verloren, aber da bin ich heute mal nicht s. Hauptsache die Hinterhand fußt vernünftig unter.
Ich gehe dann irgendwie schnell in Trab. Den erwarte ich spannig, isser aber gar nicht. Oh wie schön.
Mali darf sich eine Runde außen rum einlaufen muss aber weich am Zügel bleiben. Macht er also schicke ich die Schulter herein und bleibe mit dem Bein innen dran. Wir reiten SH. Viel besser als am Anfang im Schritt.
Erst verlange ich nur ein paar Tritte dann Runden. Zwischendurch wechsle ich die Hand. Oh wie fein. Ich hatte schon Angst vor einem spannigen Trab und dann so ein weiches Pferd.
Ich verkleinere die Zirkel und Mali darf auch einige Runden SH um die Aufsteighilfe traben. Ich muss sagen, dass das echt besser wird. Der Takt bleibt immer besser erhalten und es fühlt sich auch leichtfüßiger und nicht mehr so anstrengend an.
Im Trab belasse ich es dabei und versuche es mit Galopp.
Weil ich auch hier Angst vor einem Flitzebogen habe galoppiere ich auf jeder Hand aus dem Trab an und lasse Mali 2 Runden durchgaloppieren. Erst dann versuchen wir es aus dem Schritt.
Heya so langsam hat Mali die richtige Idee. Es klappt ganz großartig heute. Meist schaffen wir es dann noch nicht weiter zu galoppieren aber das kommt auch noch. Und ja auch ist mal ein Fehlspung dabei aber wir geben uns Mühe.
Ich lasse ihn zum Abschluss noch eine Runde galoppieren und steige dann ab… Es gibt erstmal Kekse.
Ich probiere die Piaffe. Wow wirklich toll heute. Ich Kekse sobald Mali anfängt aufs touchieren hinten die Beine höher zu heben.
Dann ist er endlich fertig und er darf zu seinen beiden Kumpels gehen. Natürlich im Renngalopp und Buckelnd.

Mittwoch, 27.11.2013 Reiten


Gestern hab ich mich zu 15 Minuten Handarbeit im dunkeln auf der Wiese gezwungen. Einschließlich abgefrorener Finger. Mali hat das aber ganz gut gemacht.

Nachdem die beiden letzten Tage ja etwas dürftiger waren ging es dafür heute zur Halle.

Mali ließ sich brav von der Wiese holen und fertig machen. Den Weg hin schlief er im Laufen fast ein. Und ich hab mir Sorgen gemacht, dass er nach den zwei Tagen rüber rennen will.

Drüben war kurzes Quatschen angesagt und dann ging es in die Halle.

SH ganz ruhig und langsam. So langsam wie wir wollten ging nicht. Die 8-9 Jahre alte Mitreiterin ihren Hafi immer mit der Gerte schlug. Mali zuckte öfters und war etwas verunsichert.

Das Sh Programm war dafür jedenfalls sehr gut.

Problemthema Renvers/Traverspirouette dafür heute extrem schlecht. Rechte Hand ging Mali etwas gegen den Schenkel. Muskelkater. Ich verlangte zumindest ein nicht gegen den Schenkel gehen auf großem Kreis und wechselte erstmal die Hand. Oh hier kein Problem die Pirouetten.

Also ist es entweder Muskelkater oder zu viel. Ich werde da immer wieder langsam ran gehen und austesten. Dafür gehen wir in den Trab und üben Sh auf großen und kleinen Zirkeln und um den Hocker rum. Das klappt gut.

Dann Travers-SH Wechsel im Trab. Die Stellung und Biegung ist grandios geworden. Die Kruppe in die entsprechende Richtung zu biegen noch recht schwer. Aber das Fühlt sich viel besser an. Zwischendurch muss ich wohl an Galopp denken, denn Mali reagiert beim vorsichtigen anlegen des äußeren Schenkels mit angaloppieren. Huch :D

Ich nehme dann aber ganz bewusst den Galopp mit hinzu. Immer noch erschreckt sich mein kleiner Mann vor den Gertenhieben des Mädchens.

Man kann nicht Allen Helfen und ich bin hier Gast denke ich.

Ich reite den Galopp, ganz bewusst aber locker. Das klappt so extrem gut, dass Mali fast jedes Mali sauber anspringt. Ja manchmal ist unsere Koordination nicht gut, dann parieren wir sofort aus dem gehopse durch und starten neu.

Auch einige Runden ganze Bahn galoppieren wir heute mal.

Spanischer Schritt ist heute grandios. Schön hohe Beinchen und aktive Hinterhand.

Mali ist schon leicht geschwitzt am Hals und wir hören auf um noch etwas  Piaffe an der Hand zu machen. Die ist anfänglich etwas schwach, ich bringe mehr Energie rein und sie wird extrem viel besser.

Ich verquatsche mich noch ein paar Minuten und mache mich dann blickend auf dem Weg nach Hause wo wir auch ohne Geschehnisse ankommen.

Montag, 25.11.2013 Reiten


Puh heute ist kalt.

Y. kam mich besuchen und ich machte Mali im halbdunkeln fertig. Sollte zumindest für etwas Schritt Seitengänge reichen.  Aber das ist definitiv nicht unser Wetter.

Trotzdem war ich tapfer und drehte um Y. herum unsere Runden.

Das SH war heute gut.

Nach dem Unterricht am Samstag Ging es dann an Renvers/Traverswechsel. Die waren wirklich ganz gut. Aber zu groß. Ahhh da ist es wieder. Das Meckern auf hohem Niveau. Sorry Mali. Gab trotzdem genug Kekse für das feine Pferd.

Nachdem wir uns ein paar Minuten warm gekringelt hatten versuchte ich es mit Trab, aber der Boden war schon ziemlich hart und ich beließ es bei nur ein Paar Schritten.

Egal wir haben ja was gemacht.

Zum Abschluss noch tollen Spanischen Schritt und dann ab in den verhältnismäßig warmen Stall.

Sonntag, 24.11.2013 Lauf Mali Lauf


Eigentlich wollte ich in der Mittagssonne etwas longieren. Ich machte Mali auf in Ruhe im Schritt. Allerdings hatte Mali andere Pläne für heute. Als ich ihn antraben lassen wollte war er noch lieb, nach ca. 2 Minuten Trab galoppierte er von alleine an. Ganz gediegen und in Ruhe, aber wirklich aufhören wollte er nicht.

Okay ich machte ihn los und er durfte über den Platz düsen.

Nach 3-4 Minuten wandert wir auf die Wiese nebenan und Mali durfte sich mal so richtig auspowern. Wenns der Herr braucht. Er galoppierte frei im extrem großen Bogen auf der Wiese um mich rum. Die Sonne stand schon tief. Das sah total toll aus. Immer wieder nahm er freiwillig auf Fingerzeig den kleinen Sprung.

Er durfte Laufen so lange er wollte. Ich blieb passiv in der Mitte stehen. Anschließend kam er zu mir und wir schmusten. Da er aber leicht geschwitzt war musste er noch ein paar Runden frei im Schritt gehen. Das machte er total kooperativ. Freu. Naja wie immer halt.

Manchmal kommt es anders als man denkt. Aber Mali brauchte das wohl.

Samstag, 23.11.2013 Unterricht


Ab gings zur Halle. Eine Freundin war da und so ritt sie Mali rüber und ich lief. B. war pünktlich und wir starteten mit dem Unterricht. Ich hatte mich so drauf gefreut.

SH im Schritt fand sie super. Daran haben wir ja auch gearbeitet. Sie schaute sich beide Seiten an und dann gingen wir zu neuen Aufgaben über. Ahhhh

Erst Travers und Renvers auf dem Zirkel. Koordinationsprobleme zunächst bei Mali und mir. Wir entspannten uns und fuchsten uns ein. Es wurde besser.

Meine Ansprüche an diese beiden Seitengänge sind schon so hoch wie ans SH. Das funktioniert leider noch nicht.

Hauptaufgabe für die nächsten Wochen sind Volten/Pirouetten im Wechsel zwischen Renvers und Travers. Ich muss dabei ach den das nicht seitwärtstreibende Bein entspannen und immer schön drauf achten richtig zu sitzen. Dann klappt es zwar fast von allein, aber das ist natürlich auch besonders schwer. :D Egal Übung macht den Meister.

Um meinen Kopf auszuschalten und Malis auch machten wir dann mit Galopp weiter. Ahhh.

Erst auf nen größeren Zirkel und da war das Angaloppieren schon mal ganz okay. Also verbessern. Wie?

Unterschiedlich. Zunächst ritten wir quasi Volten. Normal Groß eher im SH als im Travers. Und ich sollte das angaloppieren reiten, über das äußere Bein. Das Inne aber am Bauch von Mali lassen. Nach 1-2 Versuchen wurde es besser. Mali spielte sich auch gar nicht auf. Puh doch mal gut die Übung von hinten aufzuzäumen. Supi.

Nachdem das gut klappte durften wir nen Zirkel galoppieren und sollten dann ganz eng um B. galoppieren und ich sollte ihre Hand abklatschten. Wir brauchten ein paar Anläufe schaffen es aber auf beiden Seiten. Tolles Gefühl. Daran arbeiten wir weiter.

Zum Abschluss etwas Piaffe. B. war mit meiner Vorstellung ganz zufrieden. Year. B. fühlt selber und zeigte mir wie es weiter geht. Vorsichtig Touchieren um zu mehr untertreten zu veranlassen. Puh, dann probierte ich nochmal. Okay Idee hab ich, Gefühl entwickle ich beim Machen wieder.

Wir machten Schluss und quatschen noch ein bißchen.

M. ritt auf Mali wieder zurück. Ich war sehr zufrieden. Tolle Stunde gehabt. Feiner Mali. Es wird.

Freitag, 22.11.2013 Reiten


Das erste mal wieder geritten.

Schön im Dunkeln nach einem Friseurbesuch.

Mali mag das Wetter nicht, es war kalt und leicht feucht. Nicht gut für seinen Rücken.

Egal ich will Morgen Unterricht bei B. mitreiten. Den eigentlich Termin mussten wir wegen dem Krank sein verschieben.

Wir starteten mit SH im Schritt. AHHH das ist so toll geworden. Mali ist ganz weich am Zügel und am Bein und entspannt wunderbar den Hals. Zunächst auf dem Zirkel ein paar Ründchen. Erst ist das Tempo etwas drüber, aber nach der ersten Runde entspannt sich Mali komplett und lässt los.

Wir werden kleiner und gehen über in SH auf dem Zirkel mit deutlichem Übertreten und entspanntem Hals. Das hatten wir ja zuletzt als Hausaufgabe aufbekommen.

Das gleiche machten wir auf der anderen Hand. Auch hier klappte das sehr gut. Rechte Hand geht manchmal die Stellung flöten. Kurzes Anklingeln innen und Mali stellt sich wieder. Oh wie hab ich das reiten vermisst. Mali hat auch nicht eingebüßt. Puh Glück gehabt.

Dann Wechsel ins Renvers aus dem SH. Ich brauche immer noch die Gerte immer wieder an der Schulter, das war mal besser. Möp

Travers lange Seite ist ganz gut. Verlange ich mehr übertreten kommen wir schnell an den Status, dass Mali den Takt verliert weil es ihm zu anstrengend wird. Dennoch gebe ich ihm die Chance wieder rein zu kommen. Fühlte sich so lala an.

Der Trab war toll. Ganz tolles SH im Trab. Manno was war ich stolz. Das kann ich B. morgen präsentieren. Ziel erreicht für mich, dass wir das jetzt können.

Viel mehr mache ich auch nicht im Trab. Dafür galoppiere ich lieber ein bißchen. Erst angaloppieren aus dem Trab was eigentlich sehr flüssig klappt. Dann angaloppieren aus dem Schritt. Unsere Hass Lektion. Aber Mali bleibt ruhig und denkt mit. So gelingen uns einige Hüfer die sich sogar toll anfühlen. Für mehr reicht es heute nicht. Ich bin doch etwas platt.

Donnerstag, 21.11.2013 Longieren


So ich bin dann auch mal wieder da.

Sorry. Ich war etwas aus dem Leben getreten und habe die letzten zwei Wochen flach gelegen.

Mali war gut versorgt. Durch F., J. und meinen Mann.

Heute haben wir das erste Mal wieder richtig zusammen gearbeitet. Ich wollte mit lockerem longieren anfangen.

Erstmal fischte ich Mali im Dunkeln von der Wiese und zog ihm den Kappzaum über. Erstmal drehte er zum warm werden mit Decke seine Runden. Ich fragte schon mal nach dem Genick. Das klappt super. Nach 10 Minuten leichtem aufwärmen ziehe ich die Decke aus und wir machen etwas SH über FIS.  

Im Anschluss Trab. Erst war Mali etwas Träge. Durch Übergänge und Motivation über Stimme legte Mali zu und lief schön locker und gleichmäßig. Es war wunderbar mitanzusehen wie toll mein Pferd sich bewegen kann. Man was hab ich ihn vermisst die letzten zwei Wochen.

Wir wechselten oft die Hand und Mali wurde immer motivierter, der Trab immer besser.

Der Galopp war genau okay. Naja das Angaloppieren ist spitze und er springt auch richtig schön durch. Galopp war aber nicht Hauptthema heute. Ich hab ganz schnell wieder am SH gearbeitet. Im Trab. :D

Und was soll ich sagen, es war großartig. Mali gab sich total viel Mühe und machte das ganz toll, sogar auf 2-3 Metern Distanz. Das war wirklich ganz großer Sport und hätte ich uns nicht zugetraut.  Es klappte auf die kleinste Körperdrehung.

Ich wurde mutiger und ersuchte auch mal wieder Travers auf Distanz im Schritt. Ich kann das so schwer erklären. Ich versuche erst auf Finderzeig, dass Mali die Kruppe auf mich zu bewegt. Geht das nicht dann benutze ich die Bogenpeitsche über dem Rücken. Zeigt Mali die Tendenz oder Tritt sogar über dann gibt’s sofort nen Keks. Das passiert ziemlich oft :D Wenn auch noch zögerlich.

Da werde ich jetzt dran bleiben und übe.

Zum Abschluss noch etwas Piaffe. Die ist heute sehr schön, allerdings zerstört Mali meine Bogenpeitsche. Naja muss ich wohl mal ne neue kaufen….

Montag, 04.11.2013 Reiten


Nachdem ich zwar gestern schon geritten war packte mich heute dennoch wieder die Lust, aber es schüttete wie aus Eimer. Mir kam die Idee zur Halle zu reiten.

Y. schrieb mich an und wir verabredeten und nachmittags am Stall. Wir machen Mali fertig, heute auch das erste mal mit den Blickedingern für die Beine von Tshibo. Ich führte Mali, Y. saß drauf und durfte sich tragen lassen.

Es regnete, nerv und wir wurden ganz schön nass. Kamen aber heile durch die Dunkelheit an. Viel Verkehr, aber selbst die LKW´s störten Mali wie immer nicht.

Wir machten eine kurze Pause und dann ging es für Mali und mich in die Halle.

Aufgestiegen und erstmal locker ne Runde gedreht. Wieder erst mit zwei Händen. Erst SH auf dem Zirkel, ganz ruhig und langsam, zumindest vorgenommen. Auf dem Zirkel lief das noch gut, auf der Volte wurde das dann schwieriger, aber immer nach ein paar Schritten beendete ich und lobte Mali.

Kleine SH-Travers-Wechsel mit kleinen Pirouetteansätzen im Travers kam als nächstes dran.

Wir sind ja eigentlich schon warm gelaufen waren ging ich zum Trab über. Mali kreuze im sehr weich einzuleitenden SH sehr schön die Beine. Feines Pony.

Da geht zwischendurch auch mal die Losgelassenheit flöten, aber schnell geradeaus und wieder eingeleitet wird es echt besser und Mali läuft wirklich schön. Auch hier kommt das Travers hinzu. Ahhh anstrengend, aber Übung macht wie immer den Meister. Irgendwann schaffen wir das auch. Wir haben schon so viel erreicht warum nicht auch noch das Wir müssen nur dran bleiben.

Zwischendurch mal Spanischen Schritt. Der heute auch ganz Ausdrucksstark klappte.

Galopp, tja schön angesprungen ist Mali, aber ertsmal aus dem Trab. Besser als gar nichts. Der war aber ganz schön der Galopp. Und ich kann mein Pferd (zwar schon etwas länger) aber endlich im Galopp sitzen. Traumhaft. Wir arbeiten also an Übergängen und am angaloppieren. Auch aus dem Schritt-Travers, aber erst wenn Mali ganz entspannt ist. Ist er natürlich nicht immer, da er ja weiß was kommt. Dennoch wird die Losgelassenheit wieder viel besser.

Ich steige nach dem Galopp ab und mache noch etwas Piaffe.

Y. hat die bestimmt 8 Wochen nicht gesehen und kann deutliche Verbesserungen erkennen. Schön.

Mali muss noch kurz ein paar Minuten als Lehrpferd für jemanden aus dem Stall herhalten und dann ist Feierabend. Naja bis zu dem Zeitpunkt an dem ich das ganze Leutzeugs wieder drangebastelt habe und Y. aufsteigt um sich zurück führen zu lassen.

Auch der Rückweg ist total unkompliziert und entspannt.

Es gibt im Stall essen und Mali seinen wohlverdienten Feierabend.